Was soll hier entstehen?

 

Am Viktoriakai-Ufer soll eine Hausbootsiedlung, ähnlich der Siedlung am Eilbekkanal entstehen. 

Sieben Liegeplätze werden dabei von einer Investorengruppe beplant. Vier weitere Plätze wurden von der Planergruppe tun-architektur, Sprenger von der Lippe ArchitektenDaniel Wickersheim und 

Rost.Niderehe Architekten I Ingenieure entwickelt und können nun gemeinsam mit privaten Bauherren individuell beplant werden. 

 

Da für die Liegeplätze am Viktoriakai-Ufer vorgeschrieben ist, die Hausboote, in diesem Fall sogenannte "Lieger", über das öffentliche Netz zu erschließen (Wasser, Abwasser, Strom), wurde wurde von der Planergruppe in Abstimmung mit den Behörden bereits ein Erschließungskonzept entwickelt.  

 

Außerdem wurde ein Lageplan erarbeitet, in welchem die zulässigen und städtebaulich verträglichen Abmaße der einzelnen Hausboote sowie die Lage der Dalben festgesetzt wurden. Die Lage der Stege ist dabei noch, je nach Entwurf des einzelnen Hausbootes, veränderbar.  

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rost.Niderehe